Energiewerkstatt unterstützt das Sozialzentrum Vöcklabruck

Veröffentlicht am

März 11, 2024
Teilen
Energiewerkstatt Team Spende Sozialzentrum Voecklabruck

Die Energiewerkstatt setzt ein weiteres Zeichen für die Unterstützung von nachhaltigen Projekten in der Region. Mit einer Spende in der Höhe von 4.000 Euro fördert man das Sozialzentrum Vöcklabruck. Der Verein bietet Hilfe in drei Bereichen an: bei der Wohnungssicherung, beim Kinderschutz und in der Familienberatung sowie durch einen Sozialmarkt. Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur ökologisches Handeln, sondern auch soziales Handeln“, merkt Andreas Krenn, Geschäftsführer der Energiewerkstatt, zur Unterstützung von Mosaik an.

17,5 % der österreichischen Bevölkerung sind armuts- oder ausgrenzungsgefährdet, 2,3 % sind sogar erheblich materiell eingeschränkt, d. h. für Letztere sind wesentliche Güter bzw. Lebensbereiche nicht leistbar,“ berichtet Stefan Hindinger, leitender Mitarbeiter im Sozialzentrum Vöcklabruck, bei seinem Besuch in der Energiewerkstatt. Im Rahmen dessen lernten sich beide Organisationen näher kennen und tauschten Erfahrungen im Bereich ökologische wie soziale Nachhaltigkeit aus.

Menschen in Not, die von Obdachlosigkeit betroffen sind, zu helfen ist die Gründungsidee des Vereins Sozialzentrum Vöcklabruck. Im Wahrnehmen und Reagieren auf die Nöte der Menschen entwickelt man kontinuierlich ein ausdifferenziertes, vielfältiges, professionell getragenes Hilfsangebot weiter. 

„Mosaik“ ist einer von drei Bausteinen des Vereins und steht für die Vielfalt von Menschen, die die Angebote der Einrichtung in Anspruch nehmen. Mosaik unterstützt bei der Wohnungssicherung sowie beim Übergangswohnen, bietet eine Notschlafstelle und Hilfe bei Integrationen (Einzugsbegleitung, Konfliktbearbeitung, Gemeinwesenarbeit) sowie einen Mittagstisch an. „Impuls“ ist das Kinderschutzzentrum bzw. die Familienberatung und sieht sich als Ansprechpartner für alle Themen die Kinder, Jugendliche, Eltern und Kooperationspartner betreffen. „Der Korb“ ist der Sozialmarkt, in dem zur Verfügung gestellte Produkte zu äußerst geringen Preisen für Menschen mit nachweislich niedrigem Einkommen zum Kauf angeboten werden.